„Ja" zur Ehrenamtskarte im Landkreis Regensburg

05.04.2012 – 

Mit großer Enttäuschung haben wir JFW- Regensburg das Abstimmungsergebnis der letzten Kreistagssitzung zum Thema „Ehrenamtskarte“ zur Kenntnis genommen. Bereits vor der Kreistagssitzung haben wir JFW das Thema intern diskutiert und sind zu der Einschätzung gekommen, dass der Antrag der Grünen eigentlich ein Selbstläufer werden wird. Erfreut sich doch gerade dieses Projekt einer sehr großen Beliebtheit in ganz Bayern, wo bereits eine Vielzahl von Städten und Landkreise Ehrenamtskarten an engagierte Bürger ausgeben. Zudem wäre es eine tolle Gelegenheit, einer Vielzahl von engagierten Bürgern einfach einmal „Danke" zu sagen.

Wir werten es als mangelnde Wertschätzung des Ehrenamtes, wenn sich der
Kreistag mit dem Antrag der Grünen gerade einmal 5 Minuten beschäftigt und diesen dann unter fadenscheinigen Argumenten ablehnt. Ist doch gerade festzustellen, dass es sich wie ein roter Faden durch alle CSU- geführten politischen Gremien Bayerns zieht, angefangen schon beim kleinsten kommunalen Gremium, dem Gemeinderat, wo Anträge anderer politischer Gruppierungen aus Prinzip abgelehnt werden oder ihnen keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die JFW- Regensburg fordern Landrat Herbert Mirbeth auf, das Thema nochmals zu diskutieren, ihre Entscheidung bzw. ihre Argumente auf den Prüfstand zu stellen und ein klares Zeichen für das Ehrenamt im Landkreis Regensburg zu setzen.

Gerade die CSU, die sich gerne auf die Fahnen schreibt, auf Landesebene Initiator der Ehrenamtskarte gewesen zu sein, sollte sich darüber im Klaren sein, dass zukünftig das Ablichten mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis vor dem Hintergrund dieses Beschlusses unter einem anderen Licht erscheinen wird. Wir JFW-Regensburg halten das berühmte Dankeschön an das Ehrenamt bei Neujahrsansprachen von Politikern eindeutig für zu wenig! Das Ehrenamt ist unserer Meinung nach das Herzstück einer aktiven Bürgergesellschaft. Daher sollte die Förderung und öffentliche Anerkennung ehrenamtlicher Leistungen eine zentralere Bedeutung bekommen. Dieses Potential im Landkreis Regensburg muss unserer Meinung nach gepflegt und gefördert werden.